tohuwabohu
  Startseite
    erlebt...
    gehört...
    gelinkt...
    gelesen...
    gemerkt...
    genossen...
    gesehen...
    gesund...
    Amselkinder
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt



http://myblog.de/tohuwabohu

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mann, bin ich m?de! Ich glaube das feuchte Wetter schl?gt sich auf meine Beine. Heute morgen sind wir im str?menden Regen gelaufen. Wenn nicht diese doofe Regenjacke w?re, dann f?nde ich es sogar sch?n. Der Hund hasst Regen. Und dann habe ich seine Beine und Bauch auch noch mit dem Schlauch abgespritzt. Als er dann abgetrocknet im Haus war, ist er v?llig ausgeflippt und herumgeh?pft wie ein junger Ziegenbock. Nachmittag ist er gleich wieder in einen Schauer gekommen, der Arme!
Heute habe ich noch einen anstrengenden Abend vor mir: Michi feiert seinen 50sten! Bin ja mal gespannt wie es wird, wenn ich blo? jetzt nicht schon so m?de w?re...
1.7.05 17:23


Langschläfer

Manchmal ist Regenwetter toll: Um halb acht mit dem Hund die gro?e Runde gelaufen, geduscht, wieder rein in den Schlafanzug, ab ins Bett und bis um halb 12 geschlafen. Dann ein kleines Glockengebimmel: das Fr?hst?ck war fertig - so mag ich das!
2.7.05 14:18


Balzac und die kleine chinesische Schneiderin von Dai Sijie.
Zwei Studenten in China zur Mao-Zeit m?ssen zur "kulturellen Umerziehung" in ein v?llig abgelegenes Bergdorf. Unter anderem lernen sie dort die gewitzte Tochter des Schneiders kennen (und lieben) Und es geht um einen Koffer mit verbotener Literatur, der etwas Licht in den d?steren Alltag der beiden bringt. Wundersch?n geschrieben, ich wusste gar nicht wie brutal es bis vor kurzem noch in China zuging, das Buch hat mich auch ziemlich betroffen gemacht. Und die Stelle mit dem geronnenen B?ffelblut werde ich so schnell nicht vergessen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Und noch eins habe ich gelesen:
"Der Tag ist meine Nacht" von Isabelle Jarry
Eine junge Frau verliert nach dem Tode ihres Mannes alles was sie besa? und muss auch ihr kleines M?dchen hergeben. In Paris lebt sie einige Zeit auf der Strasse, bis sie sich an ein Ferienhaus ihres Mannes erinnert und durch die Liebe zu ihrer Tochter findet sie wieder zur?ck ins Leben.
Mit ganz viel Gef?hl geschrieben... fast ein bisschen zuviel Gef?hl und zu wenig Handlung, aber eigentlich doch ganz sch?n...
3.7.05 14:55


Ich bin noch ganz geschockt: heute Morgen habe ich im Radio von dem schrecklichen Unfall geh?rt, bei dem 7 junge Menschen gestorben sind. Was f?r ein Alptraum! Wenn ich daran denke, dass das jederzeit auch uns passieren kann. Was m?ssen die Eltern jetzt blo? durchmachen, und wie kann man so etwas aushalten?
4.7.05 08:48


Gerade gefunden:
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, wir haben aber nicht den gleichen Horizont

4.7.05 08:52


Amselnest

Jetzt br?tet die Amsel in ihrem Nest direkt an unserem Balkon. Da es total hineinregnen kann und f?r heute Abend Schauer angek?ndigt sind, habe ich ihr einen Regenschutz gebaut:


Hoffentlich h?lt sie das nicht von ihrem Nest ab! Es liegen zwei Eier darin und man kann direkt von oben hinein schauen:


4.7.05 13:01


Amselnest

Es hat geklappt, sie sitzt wieder drin!
4.7.05 13:06


Gut, dass ich gestern noch einen Regenschutz f?r die Amsel gebaut habe. Es h?rt ?berhaupt nicht mehr auf! Heute Morgen sind wir wieder so richtig klatsch na? geworden. Der Hund ist dann daheim wieder ausgeflippt, hihi.
Gerade habe ich mich sch?n blamiert, aber woher soll ich denn wissen, wie man nach einem Vollstreckungsbescheid weiter verf?hrt! Jetzt muss ich uns einen Gerichtsvollzieher suchen, ich bin ja gespannt, ob wir noch zu unserem Geld kommen. Hoch ist die Summe ja nicht, aber es geht um's Prinzip!
5.7.05 12:12


Gestern Nacht hatte ich einen ?blen Albtraum: Ich bin von einem Unbekannten ansgeschossen worden, ein Streifschu? und ein Steckschu? voll ins Bein. Ich bin dann vor Schreck aufgewacht und hatte so viel Angst, dass ich mich nicht mehr bewegen konnte!
Letzte Woche tr?umte ich auch schon so einen Bl?dsinn: Ich kam heim zu meinen Eltern und eine riesen Feier mit leckerem Erdbeerkuchen fand statt, und ich war nicht eingeladen! Als ich mich dann heimlich ins Haus schlich, kam meine Mutter hinterher, setzte sich mir gegen?ber, ohne mich zu sehen und fing an ?ber mich zu schimpfen. Auf einmal merkte sie, dass ich da sa? und es war ihr schrecklich peinlich. Ich bin dann ganz schnell gegangen. Dabei verstehe ich mich sehr gut mit meinen Eltern!

Die Amsel hat schon 4 Eier im Nest und br?tet flei?ig!
8.7.05 15:35


Ohhhh, mir geht es gar nicht gut.....Ach, manchmal beneide ich die M?nner....
8.7.05 21:03


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung