tohuwabohu
  Startseite
    erlebt...
    gehört...
    gelinkt...
    gelesen...
    gemerkt...
    genossen...
    gesehen...
    gesund...
    Amselkinder
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt



http://myblog.de/tohuwabohu

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Das japanische Trommelkonzert war toll, fand ich jedenfalls. K. Hook hat es nicht ganz so gefallen. Ich glaube ihm liegen afrikanische Rhytmen mehr ;-) Jedenfalls war es ein sehr schöner Abend! Die Japaner trommeln so lange, bis sie richtig weggetreten sind. Ich glaube anders kann man diese Anstrengung in dem gleichen Rhytmus auch gar nicht aushalten. Es war schon faszinierend. Der große Saal im Gasteig, wo normalerweise die Münchner Philharmoniker spielen, ist ein wunderschöner Raum. Man müsste wirklich öfter dorthin gehen...
Heute ist endlich ein Verrechnungsscheck der Versicherung gekommen. Sie übernehmen knapp 1000 € der Operationskosten des Kleinen. Hat sich ja ganz schön lange hingezogen. Aber zum Glück geht es ihm jetzt wieder gut. Nur sitzen tut er manchmal etwas schief. Gestern war er totel erledigt. Morgens bin ich mit ihm die große Runde gelaufen. Alleine, denn wir sind ausnahmsweise erst um 9.00 Uhr los. Nachmittags ist K. Hook dann noch mit dem Rad eine ziemliche Strecke gefahren und dann hat der arme Hund außer einem wohligen Stöhnen ab und zu keinen Mucks mehr gemacht. Also an Bewegungsmangel leidet er bestimmt nicht!
Er liegt jetzt wieder besonders bequem, hat er doch ein neues Hundedinkelkissen bekommen!
1.3.06 08:34


Das japanische Trommelkonzert war toll, fand ich jedenfalls. K. Hook hat es nicht ganz so gefallen. Ich glaube ihm liegen afrikanische Rhytmen mehr ;-) Jedenfalls war es ein sehr schöner Abend! Die Japaner trommeln so lange, bis sie richtig weggetreten sind. Ich glaube anders kann man diese Anstrengung in dem gleichen Rhytmus auch gar nicht aushalten. Es war schon faszinierend. Der große Saal im Gasteig, wo normalerweise die Münchner Philharmoniker spielen, ist ein wunderschöner Raum. Man müsste wirklich öfter dorthin gehen...
Heute ist endlich ein Verrechnungsscheck der Versicherung gekommen. Sie übernehmen knapp 1000 € der Operationskosten des Kleinen. Hat sich ja ganz schön lange hingezogen. Aber zum Glück geht es ihm jetzt wieder gut. Nur sitzen tut er manchmal etwas schief. Gestern war er totel erledigt. Morgens bin ich mit ihm die große Runde gelaufen. Alleine, denn wir sind ausnahmsweise erst um 9.00 Uhr los. Nachmittags ist K. Hook dann noch mit dem Rad eine ziemliche Strecke gefahren und dann hat der arme Hund außer einem wohligen Stöhnen ab und zu keinen Mucks mehr gemacht. Also an Bewegungsmangel leidet er bestimmt nicht!
Er liegt jetzt wieder besonders bequem, hat er doch ein neues Hundedinkelkissen bekommen!
1.3.06 08:42


Aschermittwoch

Von Carl Spitzweg gibt es ein wundervoller Bild, das er Aschermittwoch genannt hat:

Ich habe dieses Bild zum ersten Mal auf der Spitzwegausstellung im Haus der Kunst gesehen und es hat mir von allen seinen Bildern am besten gefallen. Seit über zwei Jahren hängt es jetzt bei uns im Haus (natürlich nicht im Original). L. hat es sich gekauft und mir zum Aufhängen gegeben. Es gehört mir also nicht wirklich ;-)
Eigenartig ist nur, dass mich nie jemand irgend etwas über dieses Bild gefragt hat! Woher ich es habe, wer der Maler ist, warum ich auf einmal so ein Bild aufhänge... nichts!
1.3.06 09:07


Mein Arm schmerzt schon wieder ein bisschen, aber ich bügle jetzt trotzdem!
Boahh bin ich tapfer!
1.3.06 16:15


Das fremde Gesicht

von Mary Higgins Clark
In der Notfallambulanz eines New Yorker Krankenhauses hat die Reporterin Meghan Collins eine unheimliche Begegnung: Sie trifft auf das Opfer eines Raubüberfalls, das ihr auf geradezu unheimliche Weise zum verwechseln ähnlich sieht. Unversehens gerät die junge Journalistin in Aufruhr. Neun Monate zuvor war ihr Vater bei einem Massenunfall auf einer vereisten Brücke ums Leben gekommen. Doch man hatte damals weder die Leiche noch seinen Wagen gefunden. Meghan beginnt nun, Nachforschungen anzustellen und erfährt dabei Dinge über das Leben ihres Vaters, die sie sich hätte nicht träumen lassen. Sie dringt immer tiefer in die Materie vor und trifft auf eine Reihe merkwürdiger Begebenheiten, die in ihr die Gewißheit reifen lassen, daß ihr Vater noch am Leben sein muß.

Sehr spannend! Ich habe es schon zum zweiten Mal gelesen, irgendwie kam es mir auf einmal bakannt vor ;-)
1.3.06 22:15


Ein paar Gedanken zur Fastenzeit:
Für jeden Einzelnen die Chance seine Seele zu pflegen.
Auch der Adler lernte erst fliegen als er im Osten die aufgehende Sonne sah.
40 Tage um wieder zu sich selbst zu finden.

Ob ich mein Aschekreuz jetzt abmachen soll?

1.3.06 22:32


Gestern habe ich mit meinem Frühjahrsputz begonnen: Im Erdgeschoss Fenster geputzt, Vorhänge gewaschen, Heizungen entstaubt. Das habe ich jetzt davon: Schmerzen im Arm und der Winter ist wieder da:

Ein Blick vom Balkon in meinen Garten.

Dabei bin ich schon so neugierig, was nach meiner Umgrabe- und Umsetzaktion im letzten Herbst alles überlebt hat. Außerdem hat mir K. Hook drei kleine Granitsteine mit Bohrungen, Pumpe und Becken mitgebracht. Aber wie es aussschaut werde ich mich noch ein bisschen gedulden müssen. Jetzt gehe ich erst einmal Schneeräumen.
Und einkaufen...ich hasse einkaufen. Zuerst muss ich mir Gedanken machen, was ich kochen soll. Dann bin ich im Geschäft, räume die Sachen von den Regalen in den Einkaufswagen, dann vom Einkaufswagen auf das Förderband an der Kasse, dann in meine Taschen, dann schleppe ich die Taschen ins Auto oder, was meistens der Fall ist, versuch sie auf meinem Rad unterzubringen, dann schleppe ich die Sachen ins Haus, leere die Taschen wieder aus und verräume alles wieder in die Schränke. Das ist soooooo langweilig!!!!
3.3.06 11:12


Habe ich gerade per E-Mail bekommen:



3.3.06 13:49


Ja, auch bei mir schneit es! Zum Glück ging es erst so richtig nach dem Laufen los. 11 km bei diesem Schneetreiben wären schon sehr anstrengend gewesen. Heute war wieder allerhand los, den Eisvogel zwei Silberreiher, einen Graureiher, etliche Rehe und viele Hasen haben wir gesehen. Bei der Fischzucht stand heute einer der beiden wilden Schäferhunde am offenen Tor. Zum Glück habe ich es rechtzeitig gemerkt und bin mit meinem Kleinen quer über das Feld auf die Bundesstrasse gerannt. Nach 50 Metern konnte ich wieder auf die Laufstrecke zurück. Mit patschnassen Füssen! Der Kleine verträgt sich ja mit vielen Hunden, aber mit Schäferhunde hatten wir fast immer Probleme. Und wenn sie sich schon jedesmal so derartig durch den Zaun anbellen und anknurren, wollte ich lieber auf Nummer sicher gehen. Das wäre ein Albtraum für mich, wenn der Kleine mit anderen Hunden kämpft!
Und so sieht meine "Je-länger-je-Lieber" (der Name bezieht sich bestimmt nicht auf den Winter!) auf dem Balkon aus:


Na ja, ein bisschen Frühlingsfarbe muss sein!
4.3.06 16:14


Es war einmal ein Rad...


Ich kann mich nicht erinnern, jemals so viel Schnee geschippt zu haben!
Schnecke ist zum Glück heil vom Tunier heimgekommen. Sie standen ein paar Stunden im Stau, aber jetzt ist sie da! Sie hatte aber auch einen sehr guten Fahrer (L.) und Coach und sie haben gewonnen!
Prinzessin ist noch unterwegs auf einer Party, hoffentlich wird auch sie heil heimgebracht!
4.3.06 22:03


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung