tohuwabohu
  Startseite
    erlebt...
    gehört...
    gelinkt...
    gelesen...
    gemerkt...
    genossen...
    gesehen...
    gesund...
    Amselkinder
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt



http://myblog.de/tohuwabohu

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
In den letzten Tagen habe ich es zweimal geschafft "nein" zu sagen. Ich hatte mir fest vorgenommen, nicht wieder irgendwelche Aufgaben und Ämter zu übernehmen, die ich nicht aus Überzeugung haben will. Gestern war ich anfangs richtig stolz auf mich, aber je länger ich grüble, desto unsicher werde ich. Aber warum soll ich eine Aufgabe übernehmen, wenn ich genau weiß, dass ich mich vor ihr schon immer gefürchtet habe, und ich schlaflose Nächte hätte? Auch wenn alle sagen, ich könnte es doch leicht, ich wäre genau die richtige Person, sie vielleicht keinen anderen finden?
Ich versuche wirklich bei meiner Absage zu bleiben. Hoffentlich ruft man mich nicht noch einmal an!

Ich habe für L. zum Geburtstag die neue CD von Brian Ferry gekauft. Er singt alte Dylan-Songs, gefällt mir selbst sehr gut!
Besonders "positively 4th street" hat es mir angetan, ich kannte bisher nur die absolut tolle Version von Simply Red!

Morgen machen wir den Vortrag fertig. Ich bin ja gespannt, ob die Leute wieder so gefesselt werden... Aufgeregt bin ich ja dabei auch, aber ich muss ja nicht vor 200 Leuten stehen und mit zitternden Fingern versuchen einigermaßen brauchbare Fotos zu machen, sondern nur auf einen Knopf drücken... und dunkel ist es auch ;-)
6.3.07 20:03


Die Philosophin

von Peter Prange
Am Tag ihrer Erstkommunion kann Sophie noch ganz auf Gott vertrauen. Auch wenn das elfjährige Mädchen die lateinischen Worte ihres eigenen Gebets nicht verstehen kann, so glaubt sie doch, dass das Leben im Schoß der Kirche glücklich werden kann. Doch dann wird das Leben doch noch labyrinthischer als Sophie gedacht hat. Denn die Protagonistin lebt in einer gottlosen Zeit, die keine Autoritäten mehr anerkennen will, im Paris gegen Ende des 18. Jahrhunderts, am Vorabend der Französischen Revolution. Hier trifft Sophie den Aufklärer Denis Diderot, der gerade am größten und gewagtesten Buchprojekt der Geschichte arbeitet: der allumfassenden Enzyklopädie, die Kirche und Staat zu bedrohen scheint. Und schon ist Sophie mitten drin in einer Geschichte rund um Liebe, Verrat und persönliche Freiheit und um die Suche nach dem Glück des Lebens.

Ein Roman, bei dem man auch noch etwas lernen kann. Ich fand es sehr gut zu lesen.
6.3.07 20:08


Am Sonntag waren wir mal wieder mit dem Radl unterwegs. In der näheren Umgebung gibt es einen sehr idyllischen kleinen Weiher, auf dem zwei Schwäne leben. Einer hat sich vor meiner Kamera so richtig posiert;-)

Kapitän Hook hat glaube ich ein Objektiv und ein paar Ringe für die Kamera bestellt, ich bin ja schon gespannt. Irgendwann möchte ich das Fotografieren einmal richtig lernen. Meine Fotos finde ich ja nicht so übel, aber es sind doch eigentlich meistens Zufallstreffer!
In den letzten Tagen habe ich mich wieder etwas um meine Seiten gekümmert. Traumgebilde ist hoffentlich etwas übersichtlicher geworden und meine Poststation ist um den längst überfälligen Irland-Reisebericht und die La Palma Fotos reicher geworden.

Als nächstes werde ich mal versuchen, etwas Ordnung in meine Fotosammlung zu bringen!
6.3.07 20:17


Seit einigen Tagen fühle ich mich total schlapp. Das Laufen am Morgen ist die reinste Quälerei. Heute habe ich im Internet meinen Biorhythmus abgefragt. Bis auf eine Seite haben alle das gleiche herausgebracht, ich müßte sehr gut in Form sein, ca. 90 % fit!
Ich fühle mich so, wie die einzig andere Seite geschrieben hat, schlapp und am Tiefpunkt.
Vielleicht ist es ja ein Anfall von Frühjahrsmüdigkeit.
Aber ich bin viel im Freien und Vitamine esse ich auch genügend.

Dem Kleinen geht es auch nicht gut. Er frisst seit drei Tagen sein Fressen nicht. Sonst stürzt er sich immer darauf, aber jetzt mag er nur die Leckerlis zwischendurch und Reispampe.
Seit einiger Zeit trinkt er auch immens viel, nächste Woche lasse ich mal sein Blut untersuchen. Der Tierarzt findet sonst nichts. Am Fuß hatte er sich anscheinen auch einmal etwas eingetreten, das ist vor drei Tagen aufgegangen, sieht eklig aus. Kamillentee und Salbe helfen schon etwas. Ach der Arme, mir ist auch gar nicht wohl, wenn er nicht fit ist.

Heute waren wieder zwei Zwergerl in der Kirche, die nur gestört haben. Ich verstehe die Eltern nicht, mir wäre es sowas von peinlich, wenn das meine Kinder wären. Zum Glück hat der Pfarrer diesmal nichts gesagt!

Aber es gibt soviele dumme Menschen!

Im kleinen Park nebenan hat die Stadt zwei neue Hundetütenspender mit Abfallbehälter aufgestellt. Sie sind noch nicht einmal eingegraben, da hat so ein dummer Mensch einen heute Nacht abgesägt. Ist das zu fassen?

Gestern nachmittag habe ich mich aufgerappelt und bin statt auf der Couch zu liegen zum Wäldchen gefahren und habe ein paar Fotos gemacht. Diese Stelle wäre sehr geeignet für eine Monatsserie:



Vielleicht schaffe ich es ja!
Meine Mäuse samt Freundinnen kommen auch gerade erst aus den Löchern gekrochen. Ja, es ist schon anstrengend, wenn man die halbe Nacht unterwegs ist ;-)

Heute hat übrigens ein ganz lieber Geburtstag
11.3.07 11:54


Wasserzeit

Dawn Clifton Tripp

Seltsame Dinge geschehen im Westport Point des Jahres 1927: Vermummte Gestalten, die mit Booten aus Neufundland kommen, entladen im Schutz der Dunkelheit ihre Fracht an der Küste des kleinen Fischerortes. Die junge Bridge und ihr Bruder Luce, die sich in enger geschwisterlicher Liebe zugetan sind, erliegen bald der Faszination des Verbrechens. Als Bridge sich dem traumatisierten Militärarzt Henry zuwendet, entfesselt der eifersüchtige Luce einen Strudel der Ereignisse, der unaufhaltsam in eine Familientragödie zu münden droht.

Ein wundervolles Buch, ich war richtig traurig, als es aus war - und nicht nur wegen diesem Ende...

Es gibt noch einen zweiten Roman, "Mondgischt", den möchte ich auch noch lesen!
11.3.07 18:29


Wir haben ein neues Makro-Objektiv! Mit den drei neuen Zwischenringen ist es echt eine Wucht. Leider hatte ich heute nicht viel Zeit zum Fotografieren, ich müsste auch ein Stativ verwenden, da meine Hand zu tadderig ist ;-)
Ein abstraktes Foto habe ich aber schon gemacht:


Heute Morgen war ich mit dem Kleinen beim Blutabnehmen. Der Arme hat so gelitten, weil er so kleine dünne Venen hat, und der Tierarzt ihn so oft pieksen musste! Hoffentlich sind die Werte in Ordnung und es ist ganz harmlos, dass er so viel säuft!

Zwei Therapiekissen für Tiere, die aus der Narkose aufwachen, habe ich heute entworfen. Damit sie es schön warm haben die armen Hascherln. Ist schon witzig, was wir schon alles gemacht haben!

Jetzt geht`s dann auf zum Pelzig, ich freue mich schon! Eigentlich wollten wir ja schon im November gehen, aber es wurde ja wegen "Schwachstellen im Dach" abgesagt ;-)

Ja, jippie, die Flüge sind auch gebucht, im Mai geht`s nach Schottland!!!!!
13.3.07 18:50


Die Blutwerte sind fast in Ordnung! Der Kleine hat nur etwas zu wenig Hormone und etwas zuviel Cholesterin. Jetzt soll er erst mal dreimal am Tag fressen. Bin ich froh!

Heute war so schönes Wetter, aber ich hatte wieder keine Muße zum Fotografieren. Außerdem kann ich gar nicht glauben, dass es nächste Woche schneien soll!
14.3.07 22:03


Mal wieder Kopfschmerzen!
Heute Morgen war draußen der gleiche Nebel wie in meinem Kopf. Auch 4 Tassen Kaffee haben nichts gebracht.
Den ganzen Vormittag bin ich zwischen Fenster und Putzeimer hin und hergesaust. Das Ergebnis: das minimalste wöchentliche Pflichtprogramm ist fast geschafft und eine kleine Meise ist "vom Blitz" getroffen worden.



Den Nachmittag habe ich töpfernd mit 13 kleinen Kindern verbracht. Zum Glück waren sie ganz lieb und nicht so laut!

Morgen Abend ist der Vortrag, ich schwanke zwischen Panik und Vorfreude. Den Beamer habe ich getestet, die Lautsprecheranlage überprüft - eigentlich kann bei meinem Teil nicht mehr viel schiefgehen ;-)

Heute Abend kommen ganz spät "Schiffsmeldungen" im Fernsehen. Ich glaube, ich habe es schon gesehen, aber ich nehme es mir auf. Das Buch war Klasse!
15.3.07 18:54


Heute Morgen dachte ich schon, endlich keine Kopfschmerzen mehr, aber inzwischen braut sich schon wieder etwas zusammen. Naja, es gibt schlimmeres.
Meinen Eltern geht es gar nicht gut. Meine Mama hat schon wieder einen Rheumaschub und Schmerzen in Armen und Beinen und mein Papa kann sich kaum mehr rühren. Seine Schulter tut sehr weh und die Knie sind seit den OPs nicht mehr richtig geworden. Aber trotzdem musste er letzte Woche den Garten umgraben!!! Mehr als meine Hilfe kann ich ihnen nicht anbieten.
Aber das wäre das letzte, was sie zulassen würden. Schwiegermama ist auch im Krankenhaus, sie bekommt für 4 Tage eine merkwürdige Bestrahlung. Nur meinem Schwiegervater geht es gut. Zur Zeit ist er auch ganz verträglich und hat keine "Ausraster".

Der Vortrag ist prima gelaufen. Es gab keine Pannen und ich glaube, es hat auch allen gefallen.
Leider ist die Stimmung zwischen L. und mir wieder etwas gespannter. Wenn ich halt nicht so mitmache, schmollt er wie ein kleines Kind - da kann man wohl nichts machen....

Ich habe es jetzt nach zwei Jahren endlich geschafft, einen Platz in einem Fotokurs über Belichtung zu bekommen. Ich bin ja schon gespannt, ob ich da mitkomme, oder ob es recht peinlich wird ;-)

Ja und kalt ist es geworden - vorhin hatte ich wieder "Leichenfinger" beim Radlfahren. Aber das ist ja eigentlich nicht so ungewöhnlich.
19.3.07 12:34


Bruderherz

von Blake Crouch
An einem schönen Frühlingsabendzieht der Krimiautor Andrew Thomas ein anonymes Schreiben aus seinem Briefkasten: Auf seinem Grundstück sei die Leiche einer seit kurzem vermissten jungen Frau begraben, mit einem von Andrews Küchenmesser ermordet und mit seinem Blut befleckt. In der Jeans der Leiche werde er eine Telefonnummer finden, die er anrufen solle. Ansonsten bekomme die Polizei einen Tipp, wo die Mordwaffe zu finden sei. Ein Scherz, denkt Andrew zunächst. Doch er täuscht sich. Und erkennt schnell: Der Mörder hat ihn in der Hand. Andrew muss sich auf ein grausames, raffiniert ausgeklügeltes Spiel einlassen, dessen Regeln er nicht durchschaut - und das ihn in die Abgründe der eigenen Seele blicken lässt...

Ein schreckliches Buch! Ich mag ja gerne spannende Thriller lesen, aber dieses Buch war mir etwas zu sadistisch und grausam! Ich weiß gar nicht mehr, von wem ich es geschenkt bekommen habe. Ich glaube, ich schmeiß es weg!!!
19.3.07 12:37


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung