tohuwabohu
  Startseite
    erlebt...
    gehört...
    gelinkt...
    gelesen...
    gemerkt...
    genossen...
    gesehen...
    gesund...
    Amselkinder
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt



http://myblog.de/tohuwabohu

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
gesehen...

Die Silberhochzeit

Alma (Iris Berben) hasst rote Rosen. Und was kriegt sie von ihrem Mann Ben (Matthias Habich) zur Silberhochzeit? Klar ? gleich 25 St?ck davon! Gefeiert wird das Jubil?um mit einem Essen im kleinen Kreis. Vier Freunde sind eingeladen ? und die kommen nat?rlich in Begleitung ihrer Lebensgef?hrten. Zu den G?sten geh?ren neben Almas ?ltester Freundin Anita (Gisela Schneeberger) und Bens bestem Freund Jonathan (Oliver N?gele) auch Leo (Axel Milberg) und seine neue Flamme Alexandra (Corinna Harfouch). Bis in die fr?hen Morgenstunden sitzen alle um Almas und Bens Esstisch herum. Sie erz?hlen, trinken, lachen ? und w?rmen alte Geschichten auf. Als Alexandra in Ben pl?tzlich ihre Jugendliebe erkennt, nimmt der fr?hliche Abend eine dramatische Wendung.

Der Film lief gestern Abend in der ARD. Er war Klasse! Iris Berben, die zusammen mit Hannelore Elsner zu meinen beiden Lieblingsschauspielerinnen geh?rt, war genial. Die Dialoge waren super und auch das offene Ende passte so richtig dazu. Schade, dass so selten gute Filme im Fernsehen kommen.
19.1.06 09:45


Butterfly Effect

Und gestern habe ich gleich noch einen Film gesehen!

An die wichtigsten Ereignisse in seinem Leben kann sich der kleine Evan nicht erinnern. Mit sieben Jahren steht er mit einem Schlachtermesser in der Hand vor seiner Mutter, doch er kann sich ebensowenig seine dahingemalte Botschaft "T?te mich, bevor es zu sp?t ist" erkl?ren. Auf ?rztlichen Rat hin protokolliert er fortan alle Ereignisse. Jahre sp?ter erwacht Evan davon, genau getr?umt zu haben, was er damals niederschrieb. Und er entdeckt eine Methode, die ihm erlaubt, seine Kindheit von allem ?bel zu befreien.

Spannend, ein paar Mal bin ich total erschrocken und einmal bin ich geistig nicht mitgekommen, was ja aber nichts heissen mag.
Hat schon eine ?hnlichkeit mit Final Destination, aber auch gut!


6.11.05 18:29


Die Dolmetscherin

Seit Silvia Broome ein Gespr?ch belauscht hat, dass ein afrikanischer Diktator bei seiner Rede vor der UN ermordet werden soll, sind ihr Leben und ihre Glaubw?rdigkeit gef?hrdet. W?hrend Agent Keller ihre Geschichte und Vergangenheit in Frage stellt, wird die Dolmetscherin verfolgt und bedroht. Unaufhaltsam n?hert sich der Tag, an dem ein Attentat ?ber L?ge und Wahrheit entscheidet...
Den Film fand ich super: Spannend, gute Handlung und Nicole Kidman mag ich total gerne!
6.11.05 18:26


Heaven

Turin. Vier unschuldige Menschen fallen einem Attentat zum Opfer. Widerstandslos l?sst sich die Englischlehrerin Philippa (CATE BLANCHETT) festnehmen. Sie leugnet nichts - und ist am Boden zerst?rt. Denn ihr Ziel war ein anderer, ein Drogendealer, der ihren Mann und viele ihrer Sch?ler auf dem Gewissen hat. Die Polizei beharrt auf einem politischen Motiv. Nur ein junger Polizist (GIOVANNI RIBISI) schenkt der Engl?nderin Glauben, denn insgeheim ist er fest davon ?berzeugt, dass sie f?reinander geschaffen sind. Er entwirft einen Plan, der ihr die Freiheit zur?ckgeben soll - egal, ob es seine Karriere oder gar sein Leben kosten kann. Er ahnt, dass er keine Bedingungen stellen darf, um ihr seine Liebe zu beweisen...
Gestern Abend, nachdem die G?ste gegangen waren, habe ich mir den Film noch angesehen. Es waren wundersch?ne Aufnahmen und Bilder, die Geschichte fand ich allerdings etwas eigenartig, besonders den Schluss.
16.10.05 08:50


Lautlos

Viktor (Joachim Kr?l), der skrupellose Auftragskiller, dessen Verbrechen ungez?hlt bleiben.
Nina (Nadja Uhl), eine sch?ne Blondine, ohne Arbeit, die ihren Liebhaber morgens tot auf dem Balkon findet. Sie hatte ihn erst tags zuvor kennen gelernt.
Der Ermittler Lang (Christian Berkel), der mit seinem Team vergeblich versucht, dem Auftragskiller das Handwerk zu legen. Die drei spielen miteinander ein Katz-und Maus-Spiel, bei dem die Liebe dem bisher bis ans Herz erkalteten Killer in die Quere kommt. Denn eigentlich h?tte er Nina t?ten m?ssen, als er sie unverhofft bei seinem Auftragsmord im Bett des Opfers fand. Doch Nina begann im Schlaf zu singen und Viktor, von den Sirenenkl?ngen ger?hrt, verschonte sie. Tags drauf beginnt er der leicht somnambulen Frau zu folgen. Als sie sich ins Wasser st?rzt, rettet er sie und ist damit gefangen in ungekannter Leidenschaft. Nat?rlich verschweigt er ihr seine Identit?t.
Der Ermittler Lang und sein Team verzweifeln. Viktor ist ein Profi. Nirgends hinterl?sst er eine brauchbare Spur. Erst bei Nachforschungen ?ber F?lle der Vergangenheit werden sie f?ndig. Sie sto?en auf einen fast vierzig Jahre zur?ckliegenden Fall: Ein Kind hatte 1965 den M?rder seiner Eltern erschossen. Das Kind verschwand. Von einem Kriegskameraden seines Vaters wurde der Knabe zum eiskalten Killer ausgebildet. Seine Seele war fr?h erstorben. Sein Gesicht zeigt keine Regung. Bis Nina auftaucht.

Der Film hat mit gut gefallen, richtig spannend und doch ganz "lautlos"!

13.10.05 18:54


About Schmidt

Gestern Abend habe ich mir diesen Film angesehen.

Gleich in mehrfacher Hinsicht ist Warren Schmidt (Jack Nicholson) an einem Wendepunkt angekommen: Als er von seinem Arbeitgeber in den Ruhestand gezwungen wird, f?hlt er sich v?llig entwurzelt. Au?erdem hat sich seine einzige Tochter Jeannie in den Kopf gesetzt, einen Dummkopf zu heiraten. Und dann stirbt pl?tzlich Warrens Frau Helen - nach 42 Ehejahren.
Was soll Warren nun mit seinem eint?nigen Leben anfangen? Er entscheidet sich f?r eine Tour mit seinem riesigen Wohnmobil, das schon lange auf ihn wartet. Sein mittelfristiges Ziel ist Denver, wo er sich mit Jeannie auss?hnen m?chte. Doch als er ihren Br?utigam und dessen Bohemien-Familie dort erlebt, fasst er einen Entschluss: Jeannies Hochzeit muss unbedingt verhindert werden.
Die tragikomischen Abenteuer auf dieser schmerzlichen Odyssee vertraut Warren einem unerwarteten neuen Freund an: Ndugu Umbo ist ein sechsj?hriges Waisenkind in Tansania, dessen Patenschaft Warren f?r 22 Dollar im Monat ?bernimmt. Warren schreibt lange Briefe an Ndugu - und allm?hlich beginnt er darin, erstmals ehrlich Rechenschaft ?ber sein Leben abzulegen.

Ein toller Jack Nicholson, obwohl ich bei ihm immer den Eindruck habe, gleich dreht er durch. Wahrscheinlich habe ich zu oft Shining gesehen.
Der Film war stellenweise richtig komisch, ich habe aber auch ein paar Tr?nchen vergossen ;-)
16.9.05 08:40


Enigma- Eine uneingestandene Liebe

Wer sind wir?
Wem sagst du es, dieses ?Ich liebe dich??
Diese Frage stellt sich Volker Schl?ndorff in seinem Film ?Enigma - Eine uneingestandene Liebe?: Was ist Liebe? Gilt sie einer Person aus Fleisch und Blut oder vielmehr den W?nschen und Sehns?chten, die man durch einen Menschen verwirklicht sieht? In einem Interview mit dem Literaturnobelpreistr?ger Abel Znorko, der zur?ckgezogen auf einer abgelegenen Insel an der K?ste Nordnorwegens lebt, hinterfragt der Journalist Erik Larsen die pers?nlichen Hintergr?nde zur letzten Ver?ffentlichung des Schriftstellers: einem autobiografischen Briefroman, der aus dem langj?hrigen Schriftwechsel zwischen zwei Liebenden besteht.

Die Begegnung der beiden M?nner verl?uft zun?chst unfreundlich, st?ndig versucht Larsen seinem Gegen?ber Informationen abzuluchsen. Doch schon bald ?ndert sich die Situation und es ist nicht mehr klar, wer von den beiden wem etwas entlocken will. Denn im Zentrum des Gespr?chs steht pl?tzlich eine Frau, die allerdings nie auftauchen wird. ?ber pointierte Dialoge und ?berraschende Wendungen kommt Schicht f?r Schicht eine Wahrheit ans Licht, mit der keiner der beiden M?nner gerechnet hat.

Diesen Film, mit Mario Adorf in der Rolle als Abel Znorko habe ich gerade gesehen. Toll, wie sich die Geschichte entwickelt und ein so tragigisches aber auch komisches Ende nimmt.
Der ganze Film besteht nur aus einem Dialog von zwei M?nnern, toll gemacht!
9.9.05 23:30


Der verbotene Schlüssel

Endlich war ich mal wieder im Kino. Ein richtiger gruseliger Film sollte es sein:
New Orleans, Louisiana: Die Zeit scheint stillzustehen, die Luft ebenso. Inmitten der nebligen S?mpfe des Mississippi gedeihen sie, die Geheimnisse einer dunklen Welt. Hier beginnt f?r die junge Krankenschwester Caroline der erste Arbeitstag. In einer verwitterten und weit abgelegenen Villa soll sie sich um Ben k?mmern, den kranken Mann von Violet. Ab dem ersten Moment beschleicht Caroline ein ungutes Gef?hl. Zu sonderbar benimmt sich das alte Ehepaar. Und was verbirgt sich hinter der br?ckelnden Fassade des ehemals herrschaftlichen Anwesens? Von Neugier getrieben, beginnt sie das gespenstische Haus auf eigene Faust zu erkunden. Als sie sich auf dem Dachboden Zutritt zu einem mysteri?sen Zimmer verschafft, ?ffnet sie die T?r zu einem Geheimnis, von dem sie nicht einmal zu tr?umen gewagt h?tte. Gibt es Voodoo wirklich?

Es war eigenartig, einen Film ?ber New Orleans zu sehen, ich mu?te die ganze Zeit daran denken, wie es dort wohl jetzt aussieht. Die armen Menschen!
Der Film war nicht schlecht, aber so gruselig wie angek?ndigt war er nicht. Naja, nochmal w?rde ich ihn mir nicht ansehen.


3.9.05 22:18


Sehnsüchtig

Gestern Abend auf der Couch gekuschelt und eine DVD angeschaut:

Matthew (Josh Hartnett) hat in der T?nzerin Lisa (Diane Kruger) seine gro?e Liebe gefunden. Er gesteht ihr, dass er f?r immer mit ihr zusammenleben m?chte. Am n?chsten Tag ist Lisa verschwunden.

Zwei Jahre sp?ter, bei einem Gesch?ftsessen in einem angesagten Restaurant: Pl?tzlich glaubt er in einem jungen blonden M?dchen, das ?berhastet aus dem Lokal st?rzt, Lisa wiederzuerkennen. Von einer verzweifelten Hoffnung getrieben, nimmt er noch einmal die Suche nach ihr auf. Dabei trifft er auf eine geheimnisvolle Unbekannte (Rose Byrne), die vorgibt ihm helfen zu wollen. Er riskiert alles, setzt alles in den beiden letzten Jahren Erreichte aufs Spiel.

Der Film war wie ein Knoten, der sich bis zum Schluss langsam entwirrt. Mir hat er sehr gut gefallen, eine etwas andere Liebesgeschichte!
12.8.05 10:10


Forever Mine

Der Film lief gestern im ZDF, ohne Werbepause, einfach toll. Da macht es auch nichts, wenn man alleine daheim sitzt. Na ja, fast alleine, mit dem Hund konnte ich kuscheln;-)

Mafia-Banker Manuel Esquema (Joseph Fiennes) erinnert sich seiner Vergangenheit: Vor 15 Jahren war es Liebe auf den ersten Blick zwischen dem armen, aber ehrgeizigen Alan Riply (Joseph Fiennes) und der sch?nen Ella Brice (Gretchen Mol), Frau des reichen Gesch?ftsmanns und Politikers Mark Brice (Ray Liotta), der in dem Luxushotel in Miami Urlaub machte, in dem Alan seine Br?tchen verdiente. Mit dem Wagen seines Freundes Javier (Vincent Laresca), eines kleinen Drogendealers folgt Alan seiner Geliebten nach New York, um sie endg?ltig zu erobern. Doch die schwache Ella schreckt davor zur?ck, die finanzielle Sicherheit ihrer Ehe aufzugeben, und beichtet ihrem Mann das Verh?ltnis. Mark Brice schiebt Alan Kokain unter und informiert die Polizei. Im Knast versucht er vergeblich, Alan zu einem Deal zu ?berreden: keine Anklage, wenn Alan aus Ellas Leben verschwindet. Brice begreift, dass Alans Liebe nur mit dem Tod enden wird. Er l?sst ihn bei einem Gefangenentransport befreien und - nach einer schweren Kopfverletzung scheinbar tot - in eine Baugrube werfen. Doch Alan ?berlebt und f?hrt zur?ck nach Miami, wo ihn Freund Javier gesund pflegt. W?hrend Ella ihn f?r tot h?lt, wird Alan in den n?chsten 15 Jahren mit neuer Identit?t und einem neuen, durch Narben teilweise entstellten Gesicht unter dem Namen Manuel Esquema ein hohes Tier im illegalen Geldgesch?ft. Als der korrupte Brice politisch und juristisch in Schwierigkeiten kommt, sucht er deshalb ahnungslos Esquemas Hilfe - die Stunde der Rache ist gekommen...

Joseph Fiennes gef?llt mir schon sehr...
In diesem Film gabe es so tolle Musik, aber ich habe leider ohne Erfolg nach den Titeln gesucht. Besonders ein Song war super, die Stimme hatte eine ?hnlichkeit mit Bruce Springsteen. Ich werde mal weiter suchen.
2.8.05 10:23


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung